Bankdirektor von der Bevölkerung gefesselt

Rasht, 26.06.2017(peykiran.com)—Der Parlamentsabgeordnete aus der Stadt Rasht Ali DJAFARZADEH-IMANABADI nennt die iranische Nationalbank Schuld an der Verschwindung der Ersparnisse der IranerInnen. Er meinte, dass wenn man sogar ein Laden eröffnen will, muss man von verschiedenen Instanzen diverse Genehmigungen einholen, nach verschiedenen Examen und Überprüfungen könnte man erst dann eine Genehmigung bekommen. Der Staat sei schuld an der Überzahl der vielen dubiosen Geldinstituten, die im Schneeballeffekt Gelder veruntreut haben. In den letzten Jahren ist auch das restliche Vertrauen in diesem Land verloren gegangen. Sogar sämtliche einfache Angestellte der Geldinstitute kämpfen mit ihren Gewissen, erkranken, leiden mit ihren Bankkunden, bekommen Herzanfälle und schämen sich vor der Bevölkerung. In einer Stadt haben die Gläubiger einen Bankdirektor, der früher vertrauenswürdig war, an einen Baum gefesselt.

Proteste der Sparer

Lorestan, 23.05.2017(lorestan-news)—Nach der Insolvenz zahlreicher halbstaatlicher Geldinstitutionen in allen Provinzen der Islamischen Republik Iran sind nun die Bankkunden in der Provinz Lorestan an der Reihe. Die Sparer des Geldinstitutes Arman warteten vor dem Gebäude des Geldinstitutes bis spät in die Nacht hinein und verlangten die Auszahlung ihrer Gelder.

24.7.17 15:15

Letzte Einträge: Ausgepeitscht nach der Abschiebung in den Iran, Aufruf zur Solidarität mit aktiven und pensionierten LehrerInnen, Protest gegen Personalabbau, PensionistInnen auf der Strasse, LKW-Fahrer streiken gegen Wirtschaftspolitik weiter, Zwanzig Millionen junge Menschen ohne Arbeit

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen