Proteste der Arbeiter der HEPKO Maschinen Produktion

Arak, 31.01.2017(Irankargar)—Während der Reise des Regierungssprechers NOBAKHT zur Industriestadt Arak, haben die ArbeitnehmerInnen der Stadt ihren Wut über die arbeitnehmerinnenfeindlichen Gesetze kund getan. Arbeiter der HEPKO Maschinen Produktion versammelten sich vor dem Sitz der Provinzregierung in der Stadt Arak am 31.01.2017 und protestierten wegen einer mittlerweile siebenmonatigen Verschiebung der monatlichen Gehaltszahlungen. Es wurden über Jahre hinweg immer wieder Monatsgehälter nicht ausbezahlt. Sie überreichten der Provinz Verwaltung ihre Sammelklage gegen die Direktion der Industrie und gegen die drohenden Massenentlassungen. Der Protest richtete sich auch gegen zahlreiche Geldhinterziehungen und Korruption, unter anderem mit der Parole  „Jede Hinterziehung weniger, hilft die Schulden an den ArbeitnehmerInnen zu begleichen.“

26.2.17 22:32

Letzte Einträge: 25% Akademikerarbeitslosigkeit in der Islamischen Republik Iran, Amnesty findet die Gefängnisse der Islamischen Republik Iran menschenunwürdig, Ausgepeitscht nach der Abschiebung in den Iran, Aufruf zur Solidarität mit aktiven und pensionierten LehrerInnen, Protest gegen Personalabbau, PensionistInnen auf der Strasse

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen