Reza SHAHABI, ArbeiterInnen-Aktivist wieder im Gefängnis

Teheran, 29.10.2016(Iran-humanrights)—Der Staatsanwalt hat dieses Mal telefonisch den ArbeiterInnen-Aktivist Reza SHAHABI ins Gefängnis bestellt. Reza SHAHABI, Mitglied der Busfahrer-Gewerkschaft, wurde während seiner früheren Haft an der Wirbelsäule gefoltert und musste Operationen über sich ergehen lassen. Er wurde zwei Jahre vor dem regulären Ende seiner Haft Jahren für die Behandlungen mit einer hohen Kaution entlassen. Seine Haft hätte sonst vor einem Jahr geendet.

Die Regierung hat vor zwei Jahren der Internationalen Arbeitsorganisation (IAO) Reza SHAHABI als entlassen gemeldet. Nun hat der Staatsanwalt seiner Frau mitgeteilt, dass er zwei Jahre Haft schuldig ist und dass, wenn er nicht ins Gefängnis zurückgehe, seine Kaution vom Staat beschlagnahmt wird.

Der Anruf passierte einen Tag, nachdem die Busfahrer-Gewerkschaft Unterschriften gegen Änderungen der ArbeiterIinnengesetze gesammelt hatte.

 

23.12.16 18:59

Letzte Einträge: Eintrittsverbot für Frauen in Kaffeehäuser in der Islamischen Republik Iran, Erschöpfungstod der PflegerInnen im Iran, Statistiken über Frauenhaushalte in der Islamischen Republik Iran, Millionen unter der Armutsgrenze , Proteste der freiberuflichen ArbeiterInnen für die Gemeinde , Auszüge aus der Stellungnahme von einigen iranischen politischen Gefangenen anlässlich des Tages der ArbeiterInnen

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen