Vier Proteste der ArbeiterInnen

Semnan, Teheran, Qazvin,

24.04.2017, (Hrna News)—Einige pensionierte ArbeiterInnen der Textilindustrie „Rangin“ der Stadt Semnan versammelten sich vor dem Sitz der Provinzverwaltung und verlangten zum wiederholten Mal ihre Prämien und Gehälter von vielen Jahren Arbeit. Sie meinten, dass ihre Forderungen seit drei Jahren auf taube Ohren stoßen, deswegen blieben ihnen nichts anderes übrig als diese Kundgebung. Zeitgleich berichtet Hrna von Protesten der ArbeiterInnen der Stahlindustrie vor der Stahl-Pensionsversicherung. Sie verlangen die Auszahlung ihrer Gehälter und Zusicherung der ihnen ausgesprochenen Gesundheitsversicherung und eine Gehaltserhöhung. Außerdem haben pensionierte ArbeiterInnen der staatlichen Energiewerke der Stadt Teheran vor dem zuständigen Amt dagegen protestiert, dass ihnen vor 20 Jahren Baugrundstücke verkauft - und nie zugeteilt wurden. Auch die kürzlich entlassenen ArbeiterInnen der Provinz Qazvin haben vor der Qazvin Provinzverwaltung gegen den massiven Personalabbau demonstriert. Die verschiedene Firmen und Fabriken, die sie entlassen haben, schulden ihnen noch Gehälter. Sie nutzten die Reise des Staatspräsidenten nach Qazvin, um an die Versprechungen der zuständigen Behörden zu erinnern.

2.5.17 23:59, kommentieren

Millionen unter der Armutsgrenze

 

Teheran, 28.02.2017(Iran Journal)--  Angesichts eines Mindestlohns von monatlich 812.000 Tuman, umgerechnet etwa 250 Euro, lebten derzeit rund elf Millionen Menschen im Iran unter der Armutsgrenze. Das sagte der Leiter der staatlichen iranischen Hilfsorganisation. Laut offiziellen Angaben werden derzeit etwa 1,6 Millionen iranischen Familien finanziell von der Hilfsorganisation unterstützt.

 

Seit mehr als zwei Jahren fordern  iranische ArbeiteraktivistInnen die Anhebung des Mindestlohnes. Nach ihren Schätzungen leben 50% der iranischen Arbeiter unter der Armutsgrenze. 250 Euro sichern das Überleben höchstens für acht Tage, heißt es von Gewerkschaften und Arbeiterverbänden. Daher müssen immer mehr Arbeiter mehrere Jobs annehmen.

iranjournal.org


 

17.3.17 01:18, kommentieren