Auszüge aus der Stellungnahme von einigen iranischen politischen Gefangenen anlässlich des Tages der


Teheran, 14.04.2017, (dialdot.de)—Wir, politische Gefangene, äußern unsere Forderungen anlässlich dem bevorstehenden internationalen Tag der ArbeiterInnen: Als Menschen, die aufgrund ihrer Bürgerinitiativen, Gewerkschaftsaktivitäten und Ähnlichem zu Haftstrafen verurteilt worden sind, protestieren mit diesen Forderungspaket gegen Rechtlosigkeit und gegen Niederschlagungen der Bevölkerung. Die Niederschlagungen jeder Gegenstimme unter dem Vorwurf einer Sicherheitsgefährdung verhindern sogar die einfachsten Freiheiten der Menschen. Selbstverständlich werden viele ArbeiterInnen -Organisationen anlässlich des Welttages der ArbeiterInnen Stellungsnahmen verfassen, in denen soziale Forderungen, für die wir, politische Gefangene, auch gekämpft haben, verlangt werden.

Wir fordern Freiheit für alle, für politische Gefangene, wir fordern Gleichberechtigung und eine Gesellschaft ohne Armut!

Forderungskatalog:

1.    Wir wollen gerechte Verhandlungen und Aufhebung aller politischen Urteile gegen ArbeiterInnen, LehrerInnen, AktivistInnen GewerkschaftlerInnen und alle sozialengagierte Menschen.

2.    Wir bezeichnen alle Urteile gegen politische Gefangene als Kriminalisierung unseres Sozialengagements, das wir gegen Armut und für ein würdevolles Leben geführt haben. Daher verlangen wir den Widerruf der politischen Urteile.

3.    Wir fordern die Beendigung der staatlichen Bedrohungen, Verfolgungen und Haft von AktivistInnen; wir fordern Freiheit der Meinungsäußerung, Versammlungen, Organisationen und Kundgebungen. Diese sind Grundrechte für Alle.

4.    Wir verlangen die Beendigung aller ungerechten Gerichtsverhandlungen. Alle Verhandlungen sollen nach internationalen Normen und öffentlich abgehalten werden, mit dem Recht auf eine Verteidigung durch einen Rechtsanwalt. Nur in einem fairen Verfahren können uns in vor unserem Volk verteidigen.

Zum Schluss als dringende Forderung verlangen wir die Sanierung der desolaten, eine Behandlung aller erkrankten Gefangenen, Stopp der Foltermethoden und das Recht für Besuch von Angehörigen innerhalb und außerhalb der Gefängnisse.

 

21.6.17 10:24, kommentieren

Proteste der freiberuflichen ArbeiterInnen für die Gemeinde

Ahvaz, 31.03.2017, (Ilna News)— Die ArbeiterInnen für Bepflanzung der Stadt Ahvaz versammelten sich am 31.03.2017 vor der Personalbereitstellungsfirma und verlangten die Auszahlung ihrer hinausgezögerten drei Monatsgehälter. Nach den Protesten beglichen die Arbeitgeber ein Monatsgehalt von drei. Laut ArbeiterInnen der Stadtverwaltung von Ahvaz sind ihre Monatsgehälter so niedrig wie das gesetzliche Mindestgehalt, welches ohne Zweit- oder Drittjobs, die monatlichen Ausgaben nie decken kann.

21.6.17 10:17, kommentieren